R a s s e p o r t r a i t s

 

Dogoe de Bordeaux (Bordeauxdogge)
Die Bordeauxdogge stammt aus Südfrankreich. Diese Doggen wurden als Schutzhunde, zum treiben von Großvieh,
und zur Handhabung gegen aufmüpfige Bullen gehalten. Der Aufgabenbereich lag also genau im Rahmen des
Rottweilers in Deutschland. Beide Rassen wurden mit vorliebe von Fleischern gehalten. Die Bordeauxdogge ist ein
außergewöhnlich muskulöser Hund mit harmonischem Körperbau. Der Kopf ist das charakteristische Merkmal.
Er sollte umfangreich breit und kurz sein. Bei der Bordeauxdogge sind drei Masken zugelassen:
1.) ohne Maske (früher Rotmaske)
2.) Braunmaske
3.) Schwarzmaske
Die Kiefern sind mächtig und die Bordeauxdogge ist ein sogenannter Vorbeißer. Die Augen weit auseinander
stehend, die Ohren dunkler als das Haarkleid und stets anliegend. Ein sehr starker muskulöser Hals mit loser Haut,
mächtiger Brust und muskulösem Rücken. Bordeauxdoggen sind immer einfarbig. Von Mahagoni bis Gelb in allen 
Farbstufen. Kleine weiße Abzeichen zwischen Brust und Zehen sind zugelassen. Das Haar ist fein und kurz.
Die Rüden müssen zwischen 60 cm und 68 cm Schulterhöhe haben. Sie müssen mindestens 50 kg wiegen.
Hündinnen sollten etwa 2 cm kleiner sein und etwas weniger Gewicht haben. Bordeauxdoggen haben eine sehr hohe 
Reizschwelle. Es sind daher sehr ruhige und gelassene Hunde die den Kenner an den Charakter eines Bernhardiners
erinnern. Die Verwandtschaft mit dem Bernhardiner ist geschichtlich nachgewiesen. Da die Bordeauxdogge nach 
dem zweiten Weltkrieg fast ausgestorben war, wurden diese Hunde mit dem Bernhardiner gekreuzt, um einen
besseren Zuchtstamm zu bekommen.
Gerade durch diesen geschichtlichen Hintergrund ist es mir ein Rätsel wie es Leute geben kann, die der 
Bordeauxdogge ein bösartiges und aggressives Verhaltenspotenzial zuschreiben wollen. Gerade diese Leute haben 
mit hundertprozentiger Sicherheit noch nie Erfahrungen mit einer Bordeauxdogge gesammelt. Oder ist der
Bernhardiner, der schon unzählige Menschenleben gerettet hat, auch eine wilde Kampfbestie ! ?
Die Bordeauxdogge gibt es in Deutschland erst seit den 70er Jahren.
Bordeauxdoggen sind selbstbewusste Hunde und Weltmeister im weghören. Man sollte die Bordeauxdogge mit
Geduld und Humor erziehen. Dieser Hund passt sehr gut in eine Familie mit Kindern. Die Zugehörigkeitsreihenfolge 
der Bordeauxdogge gegenüber der Familie ist immer:
1.) Kind
2.) Frau
3.) Mann
Eine Bordeauxdogge braucht platz und Entscheidungsfreiheit. Es sollte Ihr auch Gelegenheit gegeben werden
sich zurückziehen zukönnen wenn sie mal keine Lust mehr hat zu spielen oder zu  toben. Eine Bordeauxdogge
kann bei richtiger Haltung bis zu 10 Jahren und älter werden.
Kein Teil dieses Textes darf nachgedruckt, kopiert,in ein Mediensystem aufgenommen oder
übertragen werden ohne vorheriger schriftlicher Genehmigung von:
R. Kiebach
Fabianstr.15
39615 Werben/Elbe